Lorina Königer mit einer „Adventstorte“

Rezept für eine Torte von 18 cm Durchmesser:

 

Für den Teig:

50 g Öl

350 g pflanzliche ‚Milch‘ (Sojadrink, Haferdrink o.ä.)

1 TL Essig

180 g Mehl

40 g Kakao

100 g Zucker

1 TL Spekulatiusgewürz

1 TL Natron

1 TL Backpulver

Prise Salz

 

Für die Orangenpunschcreme:

Saft von 3 Orangen

6 ganze Gewürznelken

1 Prise Kardamom, gemahlen

1 Prise Anis, gemahlen

40 g Zucker

35 g Speisestärke

Evtl. einige Tropfen Rumaroma

 

Für die Spekulatiuscreme:

90 g Spekulatius

125 g Margarine

100 g Puderzucker

Etwas Vanillearoma

100 ml vegane Schlagsahne (gut gekühlt)

Evtl. etwas Sahnesteif

 

Für die Umhüllung:

150g Zartbitterschokolade oder –kuvertüre

100g pflanzliche ‚Sahne‘, z.B. Soja- oder Hafercuisine

Nach Wunsch veganer Fondant (selbstgemacht oder im Fachhandel) und vegane Lebensmittelfarbe

 

Zubereitung:

Für den Teig:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Öl, Milch und Essig in einem Gefäß miteinander vermischen.

In einer größeren Schüssel Mehl, Kakao, Zucker, Spekulatiusgewürz, Natron, Backpulver und Salz gründlich verrühren. Anschließend die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und gut durchrühren.

Eine kleine Springform (18cm) gut einfetten, den Teig einfüllen und für ca. 40 bis 50 Min. backen. Gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen, um zu sehen, ob der Teig durchgebacken ist.

Den fertig gebackenen Teig vollständig auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form entfernen.

 

Für die Orangenpunschcreme:

Den ausgepressten Saft von 3 Orangen zusammen mit den Gewürznelken, dem Kardamom und dem Anis in einen kleinen Topf geben und ca. 5 min lang aufkochen lassen. Danach die Gewürznelken wieder entfernen. Am einfachsten funktioniert das, indem man die Flüssigkeit durch ein Sieb laufen lässt.

Anschließend den Zucker zu der Flüssigkeit geben und gut verrühren. Die Flüssigkeit erneut erhitzen bis sie kocht. In einem kleinen Gefäß die Stärke mit einigen Esslöffeln Wasser zu einer Paste verrühren. Den Topf mit dem kochenden Orangensaft von der heißen Herdplatte ziehen und mit einem Schneebesen die Stärkepaste unterrühren. Anschließend den Topf erneut auf die Herdplatte stellen und unter ständigem Rühren 1-2 min weiterköcheln lassen, bis eine puddingartige Konsistenz erreicht ist. Nach Geschmack können nun noch wenige Tropfen Rumaroma zugefügt werden. Danach die Creme auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

 

Für die Spekulatiuscreme:

Den Spekulatius sehr fein mahlen bzw. zerbröseln. Dazu eignet sich ein Mixer oder ein spezieller Aufsatz für den Pürierstab. Ist beides nicht vorhanden, können die Kekse auch in eine Plastiktüte gefüllt werden, die fest verschlossen wird. Nun mit einem Nudelholz o.ä. solange über die Tüte rollen, bis die Kekse vollständig zerkrümelt sind.

In einer anderen Schüssel die Margarine und das Vanillearoma aufschlagen. Nach und nach den Puderzucker zugeben und weiterschlagen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

In einem hohen Gefäß die vegane Schlagsahne aufschlagen bis sie vollkommen fest ist. Gegebenenfalls etwas Sahnesteif zugeben.

Nun die Spekulatiusbrösel zur Margarine-Puderzuckermischung geben und unterrühren. Anschließend vorsichtig die geschlagene Sahne unterheben.

Die fertige Creme bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

 

Für die Umhüllung:

Hinweis: erst direkt vor der Verarbeitung herstellen!

Die Schokolade bei niedrigen Temperaturen schmelzen. Dafür eignet sich entweder ein Wasserbad oder die Mikrowelle auf einer niedrigen Einstellung, wobei darauf geachtet werden muss, die Schokolade während des Schmelzens immer wieder umzurühren, um ein Anbrennen zu verhindern. Zur geschmolzenen Schokolade die ‚Sahne‘ geben und gut durchrühren, sodass eine einheitliche Masse entsteht. Anschließend direkt auf die fertige Torte auftragen.

 

Zusammensetzen:

Den ausgekühlten Teig in 2 oder 3 gleich dicke Scheiben schneiden. Eine eventuell entstandene Kuppe auf dem Kuchen abschneiden und beiseitelegen (um unnötige Verschwendung zu vermeiden kann sie anschließend beispielsweise zu Rumkugeln weiterverarbeitet werden).

Die unterste Scheibe zuerst gleichmäßig mit der Hälfte der Orangenpunschcreme bestreichen. Dann etwa ein Drittel der Spekulatiuscreme darauf geben und gleichmäßig verteilen. Auf die Creme anschließend den 2. Tortenboden setzen, vorsichtig festdrücken und erneut Orangenpunschcreme und Spekulatiuscreme auftragen. Danach die 3. Scheibe auf die Creme legen und vorsichtig festdrücken. Um die Seiten herum und oben auf der Torte die restliche Spekulatiuscreme verteilen und sorgfältig glattstreichen. Nun die Umhüllung aus Schokolade und ‚Sahne‘ an den Seiten und oben auf der Torte auftragen und glattstreichen. Hierbei zügig arbeiten, da die Schokolade schnell fest wird.

 

Die Torte kann nun nach Belieben verziert werden. Um sie zu einem ganz besonderen Blickfang zu machen ist im Anschluss auch das Umhüllen mit einer Decke aus veganem Fondant oder Marzipan, eingefärbt mit veganen Lebensmittelfarben, möglich.